Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   


    Kneipen sind Treffpunke
 

Donnerstag, 18. Februar 2010

harter Winter
Von htmlwebdesign, 04:46

War seit langem zum erstenmal wieder in meiner Stammkneipe. Schon wieder eine neue Bedienung. war nicht anders zu erwarten. Klar das da die Frauen weglaufen bei dem geringen Verdienst. Grad im Winter bei dem Wetter gibt es nur wenige Touristen und selbst die Stammgäste kommen nur selten ober bleiben sogar ganz weg. Viele suchen eine neue Existenz aber Kneipe ist wohl ein ganz schwerer Weg. Das ist in anderen Branchen aber auch schwer geworden. Beobachte da einen Fall wo jemand versucht bei einer Versucherung sein Glück zu machen. Seine Bekannten ist er durch. Und an fremde Neue Versicherungskunden kommt er kaum ran. Also nach ein paar Tagen Hoffnung ist der Traum wieder aus. Auch im Internet ist das Geld machen schwerer geworden, doch wer da bei der Sache bleibt der schafft das immer noch. Logo man muss sich dazu das Wissen aneignen wie ja auch bei Finanzgeschäften. Es soll halt jeder das machen das er kann. Wer mit seinen PC gut klar kommt der sollte sich mal das ansehen:

Verdienen im Internet

 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Samstag, 03. Oktober 2009

Touristen Kneipe
Von htmlwebdesign, 18:44

 

In einer Kneipe mit immer den selben Gästen kennt man bald jeden und auch deren Lebensgeschichten. Anders ist das in Kneipen in denen viele Touristen oder auch immer wieder andere Handwerker auf Montage oder Leute die Lehrgänge besuchen verkehren.

In solchen Kneipen trifft man immer wieder auf ganz neue Leute und erfährt immer wieder Geschichten aus ganz anderen Bereichen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 27. September 2009

Jugendschutz
Von htmlwebdesign, 06:58

 

15 jährige Tochter besucht ihre Mutter die in einer Kneipe arbeitet. Und erzählt das sie jetzt auch einen Job in der Gastronomie hat. Sie habe gestern dort von 18 bis 1 Uhr Nacht gearbeitet. Weil das ja illegal ist, will ihr Chef ihr einen gefälschten Ausweis geben, falls dort eine Kontrolle kommt.


Kurze Zeit später kommt ein Taxifahrer kurz rein, begrüßt erst die Tochter mit einem Kuss auf den Mund und dann auch die Mutter auf die selbe Art bevor er schnell wieder los, denn er wurde grad von einem Fahrgast angerufen. Er ist aber nicht der Vater.


Tja in einer Kneipe bekommt man immer vieles mit. Auch wenn man nicht immer gleich die Zusammenhänge weiß und so klar manchmal falsche Rückschlüsse zieht.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 28. August 2009

Fremde Kneipen
Von htmlwebdesign, 04:31

 

Jede Kneipe ist anders. Fremde Kneipen sind immer ganz spannend. Es ist dann sehr schön sich in eine Ecke zu setzen von der aus man das Geschehen und die Gäste und Mitarbeiten beobachten kann. Da ist zuerst mal die Person hinter dem Tresen. Ist es ein Mann oder ist es eine Frau? Wie wird man als Unbekannter behandelt. Wird man zwar höflich bedient aber ansonsten nicht weiter beachtet. Oder wird versucht ein Gespräch zu beginnen? Ist klar wenn noch andere Gäste da sind dann kaum.


Und die anderen Gäste. Die Stammgäste in der Kneipe was sind das für Menschen? Da sind sicher mehrere Verehrer der Tresenfrau, wenn es denn eine Frau ist.


Oft bemerkt man sehr schnell das ein Gast rumbaggert und das die Frau davon schon gelangweilt ist. Macht er wohl schon lange vergeblich.


Anders herum gibt es auch den Fall das eine Tresenfrau sichtbar positiv reagiert wenn ein bestimmter Gast ins Lokal kommt.


Für Hobbyspychologen gibt es viel zu beobachten und über Menschen zu lernen. Und davon kann man auch vieles für sich selbst ableiten.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 27. August 2009

Kneipenstandorte
Von htmlwebdesign, 11:41

 

Für eine Kneipe ist ihre Lage sehr wichtig. Da gibt es Eckkneipen in Wohngebieten. Kneipen in Rotlichtgebieten und Bahnhofskneipen. Selbst in Einkaufspassagen gibt es Kneipen. Überrascht war ich zu sehen das in einem Autobahnrasthof ein Bereich als Raucherbereich abgetrennt war und dort ein Tresen vorhanden war. Der Tresen war fast voll besetzt, etwa 7 Männer saßen dort und tranken Bier vom Fass. Bei Autobahn denkt man ja an Durchreisende die keine Zeit haben und schon auf gar keinen Fall Bier trinken. Fahren werden die anwesenden auf jeden Fall noch. Kaum zu glauben das die mit dem Taxi nach Hause fahren auch wenn keine Durchreisenden von der Autobahn sondern aus der Umgebung sein sollten.

In den Kneipen in der Nähe von Rotlichtgebieten trifft man logischerweise teilweise auf Besucher der Puffs. Aber weniger als man denkt. Denn die meisten Besucher huschen in den Puff und verschwinden auch wieder ganz schnell.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 25. August 2009

Seele baumeln lassen
Von htmlwebdesign, 06:56

 

Anstatt in den Urlaub zu fliegen einfach in eine Kneipe gehen. Vielleicht nicht grad die an der nächsten Ecke sondern eine die 50 km entfernt ist. Dort trifft man auf fremde Menschen. So erfährt man zB. Andere Meinungen zur nächsten Wahl. Und auch nach welchen Kriterien andere entscheiden. Ob sie SPD wählen weil sie das schon immer so gemacht haben obwohl sie diesmal doch bedenken haben. Oder soll man protest wählen weil man es denen zeigen will. Und nicht nur solche wohl recht häufige Überlegungen erfährt man dort, nein man trifft auch auf Parteimitglieder von Parteien die man gar nicht kennt. Wie zB Marxisten.


Persönliche Sorgen stehen jedoch mehr im Vordergrund bei den meisten Kneipengespräche. Die augenblickliche Situation ist meistens schwer, denn die Bankenkrise hat sich auf das Leben vieler ausgewirkt.


Doch grad von der Krise will man sich ablenken, dazu sind Themen wie Liebe und Eifersucht von Frauen die in der Kneipe arbeiten sehr gut.


Nicht allein zu Haus sondern gemeinsam mit anderen zusammen sitzen eine rauchen, Musik hören und ein Bier trinken. Und einfach an gar nichts denken. Das ist genauso entspannend wie am Strand liegen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 11. August 2009

Kleine Kneipe
Von htmlwebdesign, 08:10

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 10. August 2009

Youtube
Von htmlwebdesign, 17:05

 

Um eine Kneipe bekannter zu machen, kann man zusätzlich zu einer Internetseite ein lustiges Video über die Kneipe drehen und es dann bei Youtube reinstellen. Da dort gute Videos sehr oft angesehen werden ist so eine völlig kostenlose Werbung möglich. Und noch mehr, wenn man in dem Video die Adresse der Internetseite der Kneipe einblendet, dann kann man zusätzlich durch Werbung auf er Internetseite bares Geld verdienen. Das Video muss aber etwas besonderes sein. Es muss aus der Masse herausragen, Wobei das machbar ist.

 

youtubefilme.blogspot.com/

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 03. August 2009

Kultkneipen
Von htmlwebdesign, 10:55

Für manche sind Kneipen wie diese einfach nur Säuferkneipen, doch sie sind viel mehr als nur ein Ort an dem sich Menschen zum Bier trinken treffen. Nur Leute die nicht genau hinsehen und nichts verstehen, denken so!

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 27. Juli 2009

Eck-Kneipe
Von htmlwebdesign, 15:57

 

Jeder Mensch hat das Bedürfnis nach Geselligkeit. Allein zu Hause sitzen und trinken ist gar nicht gut. Da ist es besser zusammen mit anderen sich in der Eck-Kneipe in der nächsten Strasse zu treffen. Sich über dieses und über jenes zu unterhalten und dazu auch ein Bier zu trinken. Warum auch nicht. Klar kommt es vor das in solchen Kneipen auch mal einer über den Durst getrunken wird. Doch allein zu Haus trinken oder saufen ist dann noch schlechter. In der Kneipe ist dann schon schluß mit dem Trinken wenn das Geld alle ist und der Wirt sich weigert weiter aufzuschreiben.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 23. Juli 2009

Blumenverkäufer
Von htmlwebdesign, 12:03

 

In Stadtteilen mit vielen Kneipen ziehen oft Blumenverkäufer von einer Kneipe zur anderen. Die hoffen dort ein paar Euros zu verdienen. Sie hoffen dabei auf Leute die aus reinem Mitleid mit ihnen eine ober mehrere Rosen kaufen. Oder sie rechnen damit das in der Kneipe Verehrer der Tresenfrauen sind die durch verschenken von den Rosen bei den Frauen auf sich aufmerksam machen wollen. Leben und leben lassen ist eine Einstellung dazu. Also auf den oft treuen Dackelblick der Blumenverkäufer reagieren und aus Mitleid kaufen. Nur was bringt das? Vielleicht doch besser der Tresenfrau mehr Trinkgeld geben, da hat die schon mal mehr davon. Und der Blumenverkäufer kommt nicht so schnell wieder, und nervt nicht dadurch das er einem die Blumen vor die Nase hält. Denke der wird dann auch eine andere Art zum Geld verdienen finden. Vermutlich verdient er noch nicht mal das meisten dran sondern eher der von dem der die Blumen bezieht oder den Verkauf sogar organisiert.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 21. Juli 2009

Vandalismus
Von htmlwebdesign, 10:55

 

Viele Kneipenwirte haben mit Vandalismus auf den Kneipentoiletten zu kämpfen. Immer wieder werden Wasserhähne und Klotüren zerstört und die Klowände beschmiert. Da sollte man solche Leute dringend an den öffentlichen Pranger stellen. Man kann darüber denken wie man will doch in solchen Fällen ist es halt schwer ein Gegenmittel zu finden. Was soll man machen? Vor betreten des Klos eine Sicherheitsleistung von 100 Euro verlangen die es erst nach Klobesichtigung zurück gibt.

Oder hast du einen Vorschlag der sich auch in der Praxis durchsetzen lässt?

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 12. Juli 2009

Büromiezen als Kellnerin
Von htmlwebdesign, 16:46

 

Viele Firmen bezahlen ihre Frauen in den Büros so schlecht, das diese auf Nebenjobs angewiesen sind. So trifft man in vielen Kneipen auf Frauen die in der Woche im Büro am Computer arbeiten und nur am Wochenende eine Nacht in der Kneipe eine Schicht übernehmen. Ein gutes hat es dann doch. Frauen mit Kneipenerfahrung können sicher auch im Büro mit sexuellen Belästigungen und Mobbing besser umgehen als Frauen ohne diese extrem Ausbildung. Kneipen sind halt für vieles sehr gut. Die Kosten für ein Leben mit etwas Luxus sind sehr hoch geworden. Mit dem Verdienst aus vielen Berufen nicht mehr bezahlbar. So gibt es immer mehr Menschen mit einem 2. Job.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Samstag, 11. Juli 2009

Den Bock zum Gärtner machen
Von htmlwebdesign, 15:56

 

Wenn ein Kneipenwirt selbst sein bester Gast ist, wenn er mehr Alkohol trinkt als seine Gäste? Was dann? Leuten mit Problemen Ratschläge geben ist eines, doch man wird bald merken kaum jemand nimmt die Ratschläge an.Also kann man auch gleich den Mund halten. Das ist ja nicht nur beim Alkohol so. Das betrifft auch zB. Dicke Leute. Auch wenn man in der Familie jemanden hat dem das Essen einfach zu gut schmeckt. Da kommt man mit gut gemeinten Ratschlägen nicht weiter. Nur die betroffenen Person kann etwas ändern. Immer wieder holte Ratschläge lösen oft sogar eine Trotzreaktion aus und man kommt an die Person gar nicht mehr ran.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 10. Juli 2009

Kosten sparen
Von htmlwebdesign, 08:30

 

Kneipen die schlecht laufen, die öffnen oft weniger Stunden. Schließen zu Zeiten an denen weniger Gäste kommen. Kneipenwirte sparen auch an der Bezahlung der Tresenfrauen. Wenn die gut eingearbeiten Frauen eine Lohnkürzung nicht hinnehmen wollen, dann wird im Streit gekündigt und neues, billigeres Personal gesucht. Geht die Rechnung auf? Kommen die neuen Frauen auch genauso gut bei den Gästen an? Die Getränkepreise erhöhen ist das ein Weg für mehr Einnahmen? Oder ist die Folge davon, das noch mehr Gäste wegbleiben? Auf die Idee zB am Strom zu sparen kommt kaum ein Kneipenwirt. LED Lampen verbrauchen erheblich weniger Strom. Die Autoherstellen haben das erkannt. So werden in neuen Autos mehr und mehr LED Lampen eingebaut. Doch in Kneipen habe ich das noch gar nicht gesehen. Vielleicht lässt sich auch der Mietpreis drücken. Da ist die Frage wenn man kündigt, würde der Gebäudeeigentümer einen neuen Mieter für die Kneipe finden. Ist für ihn auch ein Risiko für langen Leerstand. So ist er vielleicht mit einer geringeren Miete einverstanden.

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


Nächste Seite »

Kostenloses Blog bei Beeplog.de

Die auf Weblogs sichtbaren Daten und Inhalte stammen von
Privatpersonen. Beepworld ist hierfür nicht verantwortlich.

 


Navigation
 · Startseite

Login / Verwaltung
 · Anmelden!

Kalender
« November, 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kategorien
 · Alle Einträge
 · Allgemeines (30)

Links
 · Kostenloses Blog
 · St. Pauli Blog
 · St. Pauli Topliste
 · LCD
 · Partnervermittlung
 · Amateur Hausfrauen
 · geile Treffen
 · Frauen aus Russland
 · Sexkontakt
 · coole Filme
 · realer Sex
 · Sex auf der Reeperbahn
 · sexy Treffen

RSS Feed